Die Ausbildung zum Augenoptiker

Das Wichtigste zuerst!

Ausbildungsgehalt

1. Lehrjahr bei uns

Deutschlandweiter Durchschnitt

2. Lehrjahr bei uns

Deutschlandweiter Durchschnitt

3. Lehrjahr bei uns

Deutschlandweiter Durchschnitt

Deine Aufgaben

Kundenberater

Glasberatung

Typberatung

Hilfe beim Auf- und Absetzen von Kontaktlinsen

u.v.m.

Handwerker

Gläser schleifen

Brillen reparieren

Sägen, Fräsen, Schmirgeln, Kleben

u.v.m.

Kaufmann

Aufträge annehmen

Kundendaten pflegen

Rechnungen schreiben

u.v.m.

Alles Wissenswerte

Brillen sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Nahezu jeder besitzt eine Brille, sei es zum Lesen oder zum Schutz vor der Sonne. Die Auswahl  ist groß, so dass  Kunden die Entscheidung für die richtige Brille oft nicht leicht fällt.

An dieser Stelle kommt der Augenoptiker zum Einsatz. In der Augenoptiker Ausbildung lernst du von Grund auf alle Arbeiten, die in diesem Berufsfeld anfallen. Du wirst außer der Beratung der Kunden und dem Verkauf von Brillen, Kontaktlinsen und optischen Waren auch handwerkliche Arbeiten (Anfertigen und Anpassen von Brillen) und kaufmännische Tätigkeiten erlernen.

Die Augenoptiker Ausbildung dauert in der Regel 3 Jahre.

Um den Beruf des Augenoptikers zu erlernen, ist ein Realschulabschluss empfehlenswert.

Was sind die Aufgaben eines Augenoptikers?

Als Augenoptiker berätst du deine Kunden rund ums bessere Sehen. Du suchst mit deinen Kunden das Brillenglas aus, dass perfekt zur Korrektur ihrer Sehschwäche geeignet ist, wählst mit ihm gemeinsam ein passendes Brillenmodell aus und kümmerst dich im Anschluss um Bestellung und Einarbeitung der Gläser. Bei der Übergabe der Brille prüfst du deren Sitz und passt sie an die individuelle Kopfform des Kunden an.

Zu deinen Aufgaben zählt auch das Vornehmen von Reparaturen an Brillen, wie beispielsweise das Austauschen von Gläsern oder das Wechseln eines Brillenbügels, aber auch die Pflege, z.B. durch das Tauschen von Nasenpads und die Brillenreinigung im Ultraschallbad.

Der Umgang mit Maschinen und Werkzeugen gehört ebenso zu deinem Alltag wie kaufmännische Tätigkeiten.

Der Augenoptiker passt auch Kontaktlinsen an und hilft beim Erlernen des Auf- und Absetzens der Linsen. Er informiert seine Kunden über die richtige Pflege und die hygienische Reinigung von Kontaktlinsen.

Welche Gründe sprechen für den Beruf des Augenoptikers?

Die Zahl der Brillenträger steigt: Fast zwei Drittel der erwachsenen Bevölkerung in Deutschland benötigt eine Sehhilfe.*  Hinzu kommt die Zahl der Sonnenbrillenträger!

Entscheidest du dich für eine Augenoptiker Ausbildung, wählst du  also einen Beruf mit Zukunft und vor allem mit sehr viel Abwechslung: von der persönlichen Kundenberatung, bis hin zu handwerklichen Tätigkeiten und kaufmännischen Aufgaben ist alles dabei .

Des Weiteren gibt es vielfältige Weiterbildungsmöglichkeiten, wie du weiter unten nachlesen kannst.

* Allensbach-Studie 2014/2015

Wie gestaltet sich die Arbeitszeit von Augenoptikern?

In der Regel arbeiten Augenoptiker in Vollzeit 40 Stunden pro Woche. Die Verkaufsgeschäfte unterliegen den normalen Öffnungszeiten, so dass du auch samstags arbeiten wirst. Selbstverständlich steht dir dann ein freier Tag als Ausgleich unter der Woche zu.

Voraussetzungen für den Beruf als Augenoptiker

Die Brille ist für viele nicht nur eine Sehhilfe, sondern auch ein modisches Accessoire. Aus diesem Grund solltest du ein Auge für Mode und  Ästhetik mitbringen. Ein Gespür für Farben, Formen und das optimale Zusammenspiel ist außerdem sehr hilfreich. Du wirst mit vielen Menschen in Kontakt kommen. Kontaktfreudigkeit sowie keinerlei Berührungsängste sind daher konkrete Voraussetzungen.

Und auch wenn du bei einem Großteil der Werkstattarbeiten bereits von Geräten und Maschinen unterstützt wirst, ist handwerkliches Geschick unerlässlich.

Eine Voraussetzung ist dies zwar nicht, aber empfehlenswert auf jeden Fall: Ein ein- oder mehrtägiges Praktikum in deinen Schulferien hilft dir, dich selbst zu vergewissern, ob der Beruf des Augenoptikers dir liegt. Du kannst dir einen Überblick über die anfallenden Aufgaben verschaffen und in den Alltag eines Augenoptiker reinschnuppern.

Die Augenoptiker Ausbildung im Überblick

Eine Augenoptiker Ausbildung dauert drei Jahre. Es handelt sich um eine klassische duale Ausbildung. Im Betrieb liegt der Schwerpunkt auf der praktischen Ausbildung. Die Berufsschule lehrt die theoretischen  aber auch praktischen Fachkenntnisse. Die Berufsschule findet je nach Bundesland in Blöcken oder tageweise unter der Woche statt.

Der praktische Unterricht wird in einer Werkstatt verrichtet, in der unter anderem das Schleifen sowie das Einfassen der Gläser in die Brille  gelehrt wird. Die theoretischen Fächer umfassen das technische Know-how, den Umgang mit dem Kunden oder Typenlehre.

Die drei Jahre Ausbildungszeit  werden im Ausbildungsplan in Monate unterteilt. In den ersten 18 Monaten steht z.B. das Schleifen der Brillengläser und die anatomische Anpassung einer Brille im Vordergrund. In der praktischen Ausbildung lernst du den Umgang mit Maschinen und Werkzeugen. Bereits zu Beginn der Augenoptiker Ausbildung wirst du in direkten Kontakt mit den Kunden treten.

Im zweiten Teil der Augenoptiker Ausbildung, in den Monaten 18 bis 36, geht es u.a. um die Beratung der Kunden. In der Praxis lässt sich das Erlernte sofort umsetzen, indem du z.B. Gleitsicht-Kunden berätst. Außerdem wird näher auf die Anatomie des Auges sowie Augenkrankheiten eingegangen. Du lernst Anomalien richtig zu erkennen und diverse Lösungen für Fehlsichtigkeiten anzubieten.

Wie geht es nach der Augenoptiker Ausbildung weiter?

Nach der Ausbildung kann ein Meistertitel den Weg in die Selbstständigkeit eröffnen oder eine Position als Filialleiter ermöglichen. Hierfür besuchst du eine Meisterschule, die mit einer Meisterprüfung abgeschlossen wird. Weiterhin kann eine Fortbildung zum staatlich geprüften Augenoptiker vorgenommen werden. Das Bachelorstudium Optometrie ermöglicht es dir, im Bereich Forschung tätig zu sein.

Was verdient ein Augenoptiker?

Ja nach Bundesland wird die Augenoptiker Ausbildung im Durchschnitt wie folgt vergütet:

  1. Lehrjahr 465 Euro
  2. Lehrjahr 545 Euro
  3. Lehrjahr 655 Euro

Das Einstiegsgehalt nach der Augenoptiker Ausbildung liegt monatlich bei etwa 1750 Euro brutto. Je nach Berufserfahrung staffelt sich das Gehalt. Nach etwa 5 Jahren Berufserfahrung können Sie rund 2000 Euro verdienen. Als Augenoptikermeister liegt das Bruttogehalt bei ca. 2400 Euro.

Wie bewerbe ich mich erfolgreich bei aktivoptik?

i

1. Vorbereitung

Anschreiben

Lebenslauf

Zeugnisse

2. Bewerben

Einfach >passendes Stellenangebot< auswählen, auf online bewerben klicken
und Formular ausfüllen.

3. Bearbeitung

Aktivoptik bearbeitet Deine Bewerbung – bitte habe etwas Geduld, wir melden uns schnellstmöglich bei Dir!

Fragen zum Thema Bewerbung? Wir helfen Dir gerne unter:

webdesign by stark.marketing

Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.